Episode 22 – Google Ranking – Internetkriminalität – Erpressung

Direkt hier anhören!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von anchor.fm zu laden.

Inhalt laden

Google Ranking – Internetkriminalität – Erpressung

Es gibt Dinge im Internet, die sind richtig hässlich und asozial.

Ich habe die unschöne Entdeckung gemacht das meine Internetseite 34 000 Backlinks hat.

Erläuterung: Ein Rankingfaktor bei Suchmaschinen ist, wie deine Seite von extern verlinkt ist. D.h. wenn gute Internetseiten auf eine andere Internetseite passend verweisen, dann wird diese als höherwertig bei einer Suchmaschine bewertet, entsprechend besser gerankt. Eine Webseite mit schlechten Backlinks kann aus dem Google Index fliegen.

Ein schlechter Link kommt von einer minderwertigen Internetseite, die nichts mit dem Thema der Webseite auf die verlinkt wird, zu tun hat.

Auf meine Internetseite wird von tausenden minderwertigen koreanischen und russischen Webseiten verlinkt. 

Wer das getan hat – ich weiss es nicht. Aber es schadet meiner Webseite, meinem Ranking und meiner Sichtbarkeit im Internet. Die Folgen sind wohl klar. Weniger Reichweite, weniger Umsatz, weniger Anfragen.. 

Wie geht sowas? Rein technisch wird sowas beauftragt und die Durchführung geschieht dann über Bots. Also händisch ist sowas nicht mehr machbar. Da steckt richtig System dahinter.

Neu ist das Phänomen leider nicht. Immer wieder werden Webseitenbetreiber auch damit erpresst und es werden Geldforderungen gestellt. Mich hat nie eine erreicht, aber es kann auch sein das es im Spam gelandet ist. Eine Anzeige gegen Unbekannt kann man stellen, aber die Impressumsangaben der koreanischen und russischen Webseiten fehlen oder sind fake. Also fast aussichtslos. Falls jemand damit schon mal Erfolg gehabt hat, dann lass es mich gerne wissen, wenn du das hier liest. 

Wie entdeckt man sowas:
Arbeite mit externen Tools wie zB Ubersuggest. Die Google Search Console reicht nicht aus. Hier wurden die Links nicht angezeigt.

Was kann man tun:
Man kann, wenn das auffällt bei Google diese schädlichen Links einreichen über die Google Search Console, damit diese zukünftig nicht mehr berücksichtig werden. Man kann auch händisch alle Webseitenbetreiber anschreiben und um Entfernung der Links bitten. Aber ich kann kein koreanisch oder russisch. Und wenn soll ich auch anschreiben. Wenn man allerdings einen Ansprechpartner findet, dann kann das durchaus auch eine Möglichkeit sein, die man in Betracht ziehen könnte. 

Warum macht jemand sowas? Also das einzig positive ist, das jemand meine Webseite so gut fand, das er mich von den ersten Plätzen bei Suchmaschinen wie Google eliminieren wollte. Also das kann ich ja dann als Kompliment werten. Aber abgesehen davon ist es unklar ob sich meine Webseite jemals wieder ganz davon erholen wird. 

 

internet-erpressung-schlechte-backlings-hacker

#Dialog! #Feedback!? #Beteiligung!

Beeinflusst durch unsere physische Konstitution und individuelle soziale Prägung nehmen wir die Realität selektiv wahr. Entsprechend finden wir es erstrebenswert, im Dialog mit Ihnen zu bleiben. Welche Themen sind Ihnen wichtig? Was bewegt oder beschäftigt Sie? Über welche Themen sollten wir hier sprechen? Wie immer interessiert uns Ihre Meinung, denn Ihr Feedback ist für uns extrem wertvoll, um unsere Formate und Inhalte weiterzuentwickeln und zu verbessern. Daher möchten wir Sie herzlich dazu einladen, uns zu kontaktieren.

Die 10 größten Fehler mit Google Ads...und wie du sie vermeidest

Lerne, wie du dein Budget effizient einsetzt und deine Google Ads Kampagne erfolgreich und profitabel optimieren kannst.

Einfach deinen Namen und Emailadresse eintragen, Email bestätigen – und schon bekommst du wertvolle Tipps! 

Details zum Newsletterversand findest du in der Datenschutzerklärung

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On YoutubeVisit Us On LinkedinVisit Us On Instagram