Google Ads Qualitätsfaktor erhöhen und Geld sparen

Google Ads Qualitätsfaktor erhöhen und Geld sparen

Bevor ich detailliert auf die verschiedenen Faktoren des Qualitätsfaktors eingehe, möchte ich hier mit einem kleinen Exkurs in die Welt von Suchmaschinenoptimierung eingehen und dann werden Sie besser verstehen was es mit dem Google Ads Qualitätsfaktor auf sich hat. Wenn Sie sich auf der Google Hauptsuchseite befinden und nach einem Begriff suchen, dann erscheinen Anzeigen. Unter den Anzeigen finden Sie die organischen Suchergebnisse. Um hier gut gelistet zu sein, muss man viele Faktoren berücksichtigen, die die Platzierung in den Suchergebnissen beeinflussen. Ein hartnäckiges Vorurteil ist, dass die Schaltung von Google Ads Anzeigen ein organisches Suchergebnis beeinflussen würde. Dem ist nicht so.

Für viele ist Google ein Mysterium und auch die Rankingfaktoren, warum ein Webseiteneintrag bei Google gut gelistet ist oder nicht, ist ein sehr gut gehütetes Geschäftsgeheimnis von Google. An dieser Stelle möchte ich gerne erwähnen, dass Sie eine gute Online Marketing Agentur auch daran erkennen, wenn diese Ihnen offen kommuniziert, dass sie selbst auch nicht 100 % den genauen Google Algorithmus kennt, der das Ranking von Suchergebnissen bestimmt. Den genauen Algorithmus kennen bei Google nur eine Handvoll Entwickler. Wenn Ihnen jemand also zusichert, er würde die Rankingfaktoren 100 % kennen, dann können Sie an der Stelle das Gespräch abbrechen. Solche Aussagen sind unseriös.

Was man als Agentur allerdings kennen sollte, sind die Rankingfaktoren und das Wissen, das Google selbst dazu veröffentlicht und die Erfahrungswerte in Bezug auf gewonnenen Erfahrungen von der erfolgreichen Durchführung von Projekten. Nun aber zum Google Ads Qualitätsfaktor.

Der Google Ads Qualitätsfaktor

Auch in Bezug auf Google Ads lässt sich Google nicht offen in die Karten So ist auch der Qualitätsfaktor intransparent. Die Beschreibung und Aussagen von Google dazu sind teilweise schwammig und auch nicht ganz eindeutig. Das macht die Optimierung nicht einfacher. Aber auch hier ist es so, dass es offizielle Aussagen von Google dazu gibt und die sollte man bei der Bearbeitung berücksichtigen.

Wo findet man den Google Ads Qualitätsfaktor im Google Ads Konto?

Sie finden den Qualitätsfaktor in Ihrem Google Ads Konto. Sie können sich diesen unter den „Spalten“ auswählen und dann anklicken.

Qualitätsfaktor wo im Konto

Nachdem Sie es angeklickt haben, können Sie sich den Qualitätsfaktor folgendermaßen anzeigen lassen. Details sind aus Datenschutzgründen hier überblendet.

wo findet man den qualitätsfaktor-google-ads-konto

Um den Qualitätsfaktor und seine Wichtigkeit zu erfassen, führen Sie sich folgendes immer wieder vor Augen.

Bitte denken Sie aus der Perspektive von Google. Google möchte seinen Suchenden ein qualitativ hochwertiges Suchergebnis bieten. Für Google hängt die Qualität maßgeblich davon ab, wie sie die Erfahrung des Suchenden einschätzen. Google kann die Suchenden nicht nach ihren Erfahrungen befragen, sondern muss sich stattdessen an Leistungsmerkmale halten.

Deshalb hat Google den Qualitätsfaktor erschaffen. Ein Leistungsmerkmal, die in die Google Qualitätsbewertung einfließt, ist die Klickrate (CTR) der Anzeige. Die CTR ist die Zahl, die das Verhältnis angibt, wie viele Menschen Ihre Anzeige gesehen haben und diese dann auch anklicken. Dahinter steckt die grundlegende Logik: Wenn viele Leute auf deine Anzeige klicken, müssen sie diese relevant und interessant finden. Eine gute CTR, bei der alle anderen Faktoren gleichbleiben, erhöht Ihre Qualitätsbewertung. Die erwartete Klickrate ist einer der Faktoren.

Die Anzeigenrelevanz ist auch wichtig. Damit bewertet Google wie gut der Zusammenhang zwischen Anzeige und Keyword ist. Das Keyword sollte im Idealfall in der Headline, also der Überschrift der Anzeige und auch im Fließtext, sprich in der Beschreibung Ihrer Anzeige aufgegriffen sein.

Die Nutzererfahrung mit der Landingpage, also der Zielseite, mit der Ihre Anzeige verknüpft ist, muss möglichst gut sein. Eine Nutzererfahrung ist dann gut, wenn der Suchende das findet, wonach er bei Google gesucht hat. Das Thema Landingpage ist sehr umfangreich und enorm wichtig. Wenn der Suchende und auch Google hier keine relevanten Inhalte finden, die zu der Suchanfrage passen, ist das sehr schlecht.

In einer guten Kampagnen Strategie ist die Auf- und Überarbeitung von Landingpages ein fester Bestandteil.

Das Keyword, die Anzeige und die Landingpage müssen zusammenpassen. Nicht nur im Hinblick auf Ihren QF, sondern auch für Ihre Kunden. Genau dieser Zusammenhang – Keyword, Anzeige Landingpage – wird mit bewertet.

Die Ladezeit Webseite ist zudem immens wichtig. Menschen brechen ab, wenn eine Internetseite nicht schnell genug lädt. Wenn Sie selbst in einer Stadt wohnen, dann mag Ihnen das nicht so besonders auffallen, aber bedenken Sie das viele Menschen auch außerhalb von Großstädten leben wo die Netze nicht so gut ausgebaut sind. Viel Menschen empfinden es als äußerst enervierend, wenn sie warten müssen. Google wartet auch nicht gerne. Bei mobilen Seitenaufrufen ist das noch wichtiger. Die Zugriffe von mobilen Endgeräten macht mittlerweile mehr als die Hälfte des Suchtraffics aus. Hier muss auch klar sein, dass Ihre Internetseite komplett responsive sein muss. Das beutet das diese sich auf allen Geräten gleich gut darstellen lässt.

Eine gute Web Usability (UX), also Benutzerfreundlichkeit von Internetseiten ist ein Signal, das mit in den Qualitätsfaktor einfließt. Findet der Kunde sich problemlos auf Ihrer Seite zurecht? Diese Frage sollten Sie sich stellen. Auch hierfür gibt es Spezialisten die nichts anderes als UX Design machen. Auch gibt es teure Spezialdienstleister, die Sie für eine Eye Tracking Studie durchführen können. Hier misst und beobachtet man die Augenbewegungen, wenn und während sich Menschen durch Ihre Seiten navigieren. Sie sehen schon, es gibt immer etwas zu tun und Sie haben immer die Möglichkeit an allen Stellen ihr Geld loszuwerden.

Aber es geht auch günstiger: Falls Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Internetseite benutzerfreundlich ist, dann gebe ich gerne den Tipp an meine Kunden, dass diese Angehörige oder Kollegen eine Suchaufgabe stellen sollen. Beispielsweise nach einem speziellen Produkt in Ihrem Online Shop inkl Bestellprozess oder vergeben Sie die Aufgabe bestimmte Informationen auf Ihrer Internetseite zu finden. Und dann können Sie sich einfach bequem daneben setzten und dann beobachten Sie diesen Menschen. Sie werden staunen und ganz ehrlich, auf diese Weise kann man sehr viel erfahren. Man ist oft betriebsblind was die eigene Internetseite angeht. Beobachten Sie und verbessern Sie die Stellen an denen Nutzern Ihr Angebot nicht klar ist und auch, wo diese sich nicht zurechtfinden.

Sie können auch Google Analytics dazu verwenden, hier sieht man welche Elemente wie oft geklickt wurden, die Scrolltiefe etc – Sie können die Ereignisse selbst definieren, die Sie auswerten möchten. 

Eine andere Betrachtungsweise ist es, stellen Sie sich vor Sie wären blind.

Google Ads Qualitätsfaktor 2020

Es gibt Programme die Blinden Internetseiten vorlesen. Hierzu werden von diesen Programmen Informationen aus dem Quelltext ausgelesen. Der Quelltext ist die Information, die aus dem Programmiercode besteht. Sie können sich das ansehen, in dem Sie auf Ihre Internetseite gehen und dann die rechte Maustaste drücken und dann „Seitenquelltext ansehen“ auswählen. Sie werden sich in einer Programmiersprache geschriebene Abfolge von Programmanweisungen wiederfinden, die maschinenlesbar ist und von Computern interpretiert werden kann. 

Im Grunde genommen macht Google nichts anderes mit Internetseiten als wie es ein Blindenprogramm macht. Der Quelltext wird ausgelesen. Wenn hier nichts Vernünftiges ausgelesen werden kann, dann ist Ihre Seite nicht tauglich.  Google kann beispielsweise mit Text, der auf Bilder eingebunden ist, nichts anfangen. Das ist nicht auslesbar. Und da schließt sich der Kreis: Wenn es keinen brauchbaren Content, also Inhalte auf Ihrer Seite gibt, dann kann der Blinde nichts bestellen oder Informationen nicht finden, da er nicht verstehen kann was er hier finden soll. Stellen Sie sich Google ruhig mit Blindenstock vor. Geben Sie Google Informationen, womit Google etwas anfangen kann, womit Resonanz erzeugt wird.

Wenn Sie diese Dinge berücksichtigen, erwartete Klickrate, Anzeigenrelevanz, Zusammenhang Keyword – Anzeigentext – Landingpage, Nutzererfahrung mit der Landingpage, Ladezeit Webseite dann können Sie einen guten Qualitätsfaktor erhalten und sparen damit Geld. Wenn Ihr QF schlecht ist, dann spielt Google schlimmstenfalls Ihr Keyword gar nicht aus, sie kommen damit nicht in die Auktion oder landen damit auf einer schlechten Position oder bezahlen für Klicks einen zu hohen Preis. Im Ergebnis schmälert ein schlechter Qualitätsfaktor Ihren Erfolg.

Wenn Sie sich das Ganze lieber in einem Video ansehen ist das auch möglich. In dem Video erkläre ich nochmal im Detail wie der Qualitätsfaktor verbessert werden kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On LinkedinVisit Us On Instagram