Google PageSpeed Google Ads

Google PageSpeed Google Ads

Die Ladezeit wirkt sich auf das Endergebnis aus. Wir alle kennen den Wert eines starken Webdesigns, einer großartigen Landingpage, des Ad Targetings oder die Vorteile einer Conversion-Optimierung. All dies bedeutet jedoch nichts, wenn man die Seitenladegeschwindigkeit nicht berücksichtigt hat.
 
Außerdem wirkt sich die Ladezeit der Seite darauf aus, wenn es um das Ranking in Suchmaschinen geht. Zudem wirkt sich das auch auf den Qualitätsfaktor einer Google Ads Kampagne aus, was sich wiederum dann negativ auf die Keywordpreise auswirkt.
 
Schaut man sich Statistiken über Seitenladegeschwindigkeit und Conversion-Rates an, dann sieht man welche negativen Auswirkungen langsame Webseiten haben.
 
📌Nur 15% der Websites arbeiten mit einer akzeptablen Seitengeschwindigkeit
📌37% der Besucher springen ab, wenn die Website mehr als fünf Sekunden zum Laden benötigt
📌70% der Kunden sagen, dass sich die Geschwindigkeit der Website auf ihre Kaufentscheidungen auswirkt
📌 Eine Ein-Sekunden-Verzögerung führt zu einem 7%igen Rückgang der Conversionen
 
Wenn man seine Seitenladegeschwindigkeit erhöht, verbessert man das Kundenerlebnis, man erhöht zudem die Chancen, dass Kunden immer wieder zurückkehren, man steigert die Conversion-Rate und den Gesamtumsatz.
 
Die Seitenladezeit wirkt sich auch stark auf die Qualitätsbewertung von Google Ads Anzeigen aus. Wenn diese schlecht ist, dann bezahlt man höhere Klickpreise als nötig. Also es gilt keine Zeit zu verlieren 😉 – man sollte das Thema angehen. Es lohnt in vielerlei Hinsicht.
 
Tooltip: Nutze Google PageSpeed Insights. Dort kann man die Ladezeit prüfen und bekommt konkrete Hinweise was man an welchen Stellen verbessern kann.
 

Google PageSpeed Google Ads

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On LinkedinVisit Us On Instagram